QSG 750-II
  • Titelbild
  • Titelbild

QSG 750-II

QSN-750_03

Beschreibung

Bei dem Funkenemissions-Spektrometer QSG 750-II kann man durchaus auch vom OBLF-Flaggschiff sprechen. Das Ein- oder Multimatrixgerät wird erfolgreich überall dort eingesetzt, wo der Bediener niedrigste Nachweisgrenzen, höchste Reproduzierbarkeiten und metallkundliche Zusatzinformationen über das untersuchte Probenmaterial erwartet. Das Anwenderspektrum reicht von Primärerzeugern, wie Stahlwerken oder anderen Metallhütten, über weiterverarbeitende Firmen bis hin zu Forschungsinstituten und Universitäten.

Auf den ersten Blick ist das QSG 750-II vergleichbar mit dem QSN 750-II. Der Hauptunterschied zu den anderen OBLF-Spektrometern liegt im Messwerterfassungssystem, das auf der von OBLF entwickelten GISS-Technologie (Gated Integration of Single Sparks) beruht. Es ist bei identischen räumlichen Dimensionen wie das QSN 750-II ebenfalls mit den bewährten Hardwarekomponenten wie der temperaturstabilisierten 750 mm Vakuumoptik, der frei parametrierbaren Gated Digital Source (GDS) und dem patentierten, selbstreinigenden Funkenstand ausgestattet. Ein Abgasfilter sorgt für eine Reinigung des verbrauchten Argons. Die gute Zugänglichkeit zu allen wichtigen Geräteteilen garantiert dem Bediener die problemlose Durchführung von Servicearbeiten.

 

Hauptmerkmale
  • Multimatrix-Anwendungen
  • bis zu 64 PMT Elementkanäle messbar
  • GDS III-Anregung
  • Vakuumoptik
  • selbstreinigender Funkenstand
  • zeitaufgelöste Spektrometrie (GISS)
  • Einschlussanalytik (GISS)
  • geeignet für die Automation
  • optionales Doppelelektrodensystem mit ULB
  • optionale automatische Elektrodenreinigung
Weitere Infos

Das QSG 750-II verwendet ein Messwerterfassungssystem mit der von OBLF entwickelten GISS-Technologie (Gated Integration of Single Sparks). Durch Messung und Online-Verarbeitung der Einzelfunkenintensitäten aller Messkanäle ergeben sich zusammen mit der Technik der zeitaufgelösten Spektrometrie viele zusätzliche Applikationsmöglichkeiten.

Die Einzelfunkenspektrometrie (PDA) liefert beispielsweise wichtige Informationen über die mikroskopische Zusammensetzung der Probe. Stichworte sind hier das Erkennen von Probeninhomogenitäten, die Unterscheidung zwischen gelösten und ungelösten Komponenten (z. B. bei Aluminium in Stahl) sowie die Detektion und Bestimmung von Einschlüssen. Um diese Möglichkeiten optimal zu nutzen, beinhaltet die Software OBLFwin nicht nur alle gängigen Standardfunktionen (Werkstoffkontrolle, automatische Programmwahl etc.), sondern auch Zusatzfeatures für die einfache Parametrierung einer Schlechtprobenerkennung oder einer Einschlussbestimmung. Alle Einzelfunkendaten lassen sich zum Export in andere Rechnersysteme bereit stellen.

Durch die zeitaufgelöste Spektrometrie können spektrale Störungen verringert und die Nachweisgrenzen vieler Elemente gegenüber Standardspektrometern deutlich verbessert werden. Hierdurch eröffnen sich völlig neue Wege bei der Analyse von Reinstmetallen.

Sämtliche Applikationen des QSG 750-II können nicht nur im manuellen, sondern auch im automatischen Betrieb genutzt werden, wie viele Anwendungen speziell in der Stahlindustrie zeigen. Das Handling der Proben übernimmt in diesem Fall ein Roboter. Die Reinigung der Gegenelektrode führt eine am Funkenstand angebrachte Reinigungseinheit durch. Die erhaltenen Messergebnisse werden mittels Netzwerkübertragung automatisch an übergeordnete Systeme übertragen. Integrierte Softwaremodule steuern und überwachen die Funktionsfähigkeit des Spektrometers, inklusive der Analyse von Kontroll- und Rekalibrierproben.

Eine genaue Einweisung in die Bedienung des Gerätes und der Software ist beim QSG 750-II selbstverständlich Teil der Installation. Von Kundenseite sind nur ein elektrischer und ein Argonanschluss zur Verfügung zu stellen.

Technische Daten

Optik

  • Spektrometer in Paschen-Runge-Aufstellung
  • Rowlandkreisdurchmesser 750 mm
  • nutzbare Wellenlängen 110-770 nm
  • Optik und Messwerterfassung für optimale Langzeitstabilität auf ± 0,1°C temperaturstabilisiert
  • automatische, rechnergesteuerte Profilierung
  • Koma-korrigierte Lichtspalte
  • Photomultiplier-Typen optimiert für diverse Wellenlängenbereiche

Vakkuumsystem

  • gegossene Leichtmetall-Vakuumkammer
  • wartungsfreie Drehschieberpumpe
  • Vakuumpumpe im Gehäuse integriert
  • Pumpenlaufzeit <5%
  • gesichert gegen Ölrückschlag und Öldiffusion
  • automatische Druckkontrolle und Druckstabilisierung

Funkenanregung

  • Gated Digital Source (GDS) mit Stromtor-Technik
  • wartungsfrei
  • Funkfrequenz bis 1 kHz
  • unipolare Mittelspannungsentladung
  • Parameter für Vorfunken und Integrationen separat parametrierbar
  • Funkfrequenz und Entladecharakteristik frei parametrierbar
  • Zündspannung 20kV

Funkenstand

  • Argonspülung optimiert für geringen Ar-Verbrauch
  • Argonimpulsspülung zur Reinigung des Funkenstandes
  • Funkenstand frei zugänglich
  • Standard mit 12 mm-Öffnung, optional mit Kleinteileplatte und Drahthalter
  • Verschleißfreie Wolframelektrode
  • verschleißarme Funkenstands-Platte
  • Probenandruck pneumatisch, optimiert für schnellen Probenwechsel
  • optional mit automatischer Elektrodenreinigung
  • Ca. 3 l Argonverbrauch pro Analyse
  • einfache Reinigung

Elektronik

  • stabilisierte PMT Hochspannung
  • 23 Bit AD-Wandlung je Messkanal
  • GISS Technologie (Gated Integration of Single Sparks)
  • Steuerung mit DSP Prozessor
  • USB-Interface zum Spektrometer-PC

Maße & Gewicht

  • Breite ca. 104 cm
  • Höhe  ca. 130 cm
  • Tiefe  ca. 90 cm
  • Gewicht ca. 460 kg

Elektrischer Anschluss

  • 230V, 50/60 Hz, 1,5 kVA
  • Ca. 500 W im Standby Betrieb

Umgebungsbedingungen

  • Zulässige Betriebstemperatur 10 – 40 ºC

Computer-Hardware

  • Standard Computersystem
  • MS Windows® 7 Betriebssystem mit kundenspezifischen Länder- und Spracheinstellungen

Software

  • OBLFwin Spektrometerprogramm
  • einfache Routinebedienung
  • frei parametrierbare Probenkennungen
  • automatische Reproduzierbarkeitskontrolle
  • automatische Mittelung
  • Warnzeichen bei Überschreiten der Kalibrierkurven
  • Schlechtprobenerkennung mit dynamischer Anpassung des Messvorgangs (Option)
  • beliebig viele Analysenprogramme nach Kundenspezifikation
  • jedes Programm mit individuellen Analyseparametern
  • multivariate Kalibration (mit Berücksichtigung von Linienüberlagerungen und Matrixeffekten)
  • einfache und gleichzeitige Rekalibration mehrerer Programme
  • automatische Programmwahl
  • Formeleditor für GISS Kenngrößen
  • graphisches Einzelfunken-Modul
  • Ausgabe von Einschlussgrößen in der Analyse
  • Werkstoffkontrolle und -erkennung
  • Typkalibration und Typkorrektur
  • Einrichtung und Messen von Spektrometer-Kontrollproben
  • Anzeige von Mittelwert u. Standardabweichung von ausgewählten Messungen
  • automatischer Hinweis zur regelmäßigen Rekalibration
  • automatische Anzeige der Qualitätsbezeichnung oder Werkstoffnummer
  • frei editierbare Werkstoffdatenbank
  • Zeugnisdruck
  • Analysendatenbank
  • verschiedene Statistikfunktionen inkl. graphischer Darstellung von Regelkarten
  • automatischer Analysendaten-Export
  • Überwachung der Systemwerte
  • Systemdiagnose-Modul
  • softwareunterstützte Durchführung von Wartungsaufgaben, z.B. Fensterreinigung

 

Infos anfordern » Download Prospekt »